Ausbildung

Um den Spielbetrieb deutschlandweit abzudecken, werden jährlich viele Lehrgänge in allen Landesverbänden für interessierte Neulinge und alte Hasen durchgeführt.

Die Ausbildung startet mit der E-Lizenz und wird mit jeder Lizenzstufe inhaltlich umfangreicher und auch anspruchsvoller. Die höchste Lizenzstufe ist die A-Lizenz.

Neben der Vermittlung der Regeln und Mechanics (Verantwortlichkeiten und Bewegungsabläufe auf dem Footballfeld) geht es auch um die Faszination für den Sport American Football, sich Herausforderungen zu stellen und gemeinsam, als drittes Team auf dem Feld, die bestmögliche Leistung zu bringen.

Denn letztendlich soll Football Spaß machen: den Spielenden, den Zuschauenden und uns als Spielleitung.

Lizenzstufen

Lizenzstufen E-B

Auf Landesverbandsebene werden die Lizenzstufen E bis B gelehrt.

Vom Start der E-Lizenz-Ausbildung bis zum ersten Einsatz auf dem Spielfeld müssen zwei Lehrgangswochenenden besucht, eine Prüfung bestanden und meist ein kleiner Praxisteil absolviert werden. Schließlich besorgt man sich noch die Uniform und Ausrüstungsteile und es geht los!

Im Laufe der Jahre wird, mit wachsender Erfahrung, das Wissen in Bereichen wie "Strafdurchführung" vertieft und ausgebaut. Man lernt dann auch, je nach eigener Vorliebe, alle Positionen einer Schiedsrichtercrew kennen.

Während man sich zu den Lizenzstufen D und C nach je zwei Jahren automatisch qualifiziert, ist für die B-Lizenz mehrjährige Praxiserfahrung und fundiertes Wissen über die Regeln und die Mechanics unerlässlich. Dieser Lehrgang ist daher ein Einladungslehrgang mit geregelter Zulassungsbeschränkung.

Eine wichtige Säule für die Entwicklung von Schiedsrichter*innen ist die Praxis. Regelkundige ohne Erfahrung auf dem Platz im Umgang mit anderen gibt es im American Football eigentlich nicht. So gehört neben den Lehrgängen die stetige Fortbildung auf dem Feld dazu, weshalb eine Mindestanzahl von Spielen jede Saison zum Lizenzerhalt ebenso wichtig ist wie die theoretische Ausbildung.

Du möchtest gerne mit uns auf dem Feld stehen und ebenfalls Spiele leiten? Dann melde dich einfach bei deinem Landesverband und frage unverbindlich nach den nächsten Lehrgangsterminen. Die Lehrgänge finden meist im ersten Quartal jedes Jahres statt.

Kontaktdaten findest du unter diesem Link: Link zu den Verbänden

Die A-Lizenz

Die höchste Lizenzstufe in Deutschland ist die A-Lizenz. Weniger als 10% aller deutschen Schiedsrichter*innen halten derzeit diese Lizenzstufe.

Wie bei der B-Lizenz ist der Lehrgang zur A-Lizenz ein Einladungslehrgang. Es ist nicht unüblich, dass eine Einladung erst nach sieben oder mehr Jahren erfolgt. Die A-Lizenz ist Voraussetzung um in der höchsten Deutschen Liga, der GFL, zu pfeifen oder auch um sich bei internationalen Verbänden wie der IFAF zu bewerben.

Schon vor dem eigentlichen A-Lizenz-Lehrgang wird tiefgehendes Regelwissen abgefragt und die abschließende Prüfung bestehen auch mal nur die Hälfte der Prüflinge.

A-Lizenz-Inhaber*innen besuchen zudem jedes Jahr einen Lehrgang zur Weiterbildung in verschiedenen footballspezifischen und allgemeineren Themengebieten.

„Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wusstest, dass du es nicht wusstest.“
– Ralph Waldo Emerson , US-amerikanischer Philosoph

Bundeslehrstab

Mats Schwieger

Mats Schwieger

Bundesschiedsrichterlehrwart

Schiedsrichter seit XXX

Referee in der GFL

Thomas Fotsch-Ueberrhein

Schiedsrichterlehrwart Ba-Wü

Schiedsrichter seit XXX

Umpire in der GFL

Jens-Uwe-Herrmann

Schiedsrichterlehrwart RPS

Schiedsrichter seit 1994

Referee in der GFL

Tino Hinze

Schiedsrichterlehrwart B

Schiedsrichter seit XXX

Fieldjudge in der GFL

Björn Klaiber

Schiedsrichterlehrwart By

Schiedsrichter seit XXX

Referee in der GFL

Karsten Pruin

Schiedsrichterobmann SH

Schiedsrichter seit XXX

Referee in der GFL

Du hast eine allgemeine Frage zur Ausbildung oder den Mechanics?

Schreib eine Mail an den Bundeslehrstab