American Football Schiedsrichter Vereinigung

Deutschland

 

- Bundeslehrkommission -

 

Helm BRD

Vorwort zum 100-Fragentest

Gemäß unserer Bundeslehrordnung muß sich jeder A-Lizenzinhaber eines 100-Fragentest unterziehen. Durch diesen Test wurde die bis 1997 alljährliche A-Prüfung hinfällig.

Damit sich die A-Kollegen jedoch nicht auf der "faulen Haut" ausruhen konnten, mußten nicht, wie bei der A-Lizenz 75% richtig beantwortet werden. Es müssen schon 90% der Antworten richtig sein. Erst danach wird man zu einem Mechanic-Lehrgang eingeladen.
Diejenigen, die nicht die 90% erreichen, müssen den A-Lizenzlehrgang besuchen, um ihre A-Lizenz zu behalten.

Während im letzten Jahr niemand zum A-Lizenzlehrgang mußte, wurde in diesem Jahr von zwei Schiedsrichtern die entsprechende Hürde nicht erreicht.

Der Test basiert auf die Regeln und Interpretationen 2001.
Daran muß gedacht werden, damit es nicht zu Irrtümern mit den Regeländerungen für die Saison 2002 kommt.

Der Test hat das gleiche Format wie im Vorjahr.

Zur Abkürzung der Fouls wurden die GFL-Kürzel benutzt, also z.B.: CLP für Clipping oder FST für False Start.
Bei einigen Fragen wurde das Foul bereits aufgeführt (z. B.: A-69 hielt B-50 fest). Bei diesen Fragen mußte kein Kürzel hinzugefügt werden.

Bei den Fragen wird eine Situation dargestellt und diese gilt es zu beurteilen. Als Antwort muß dann der nächste Ballbesitz beim kommenden Down angegeben werden (z.B.: A's Ball, 2. und 5 @ A's 45). Dazu sollten noch entscheidende Zusatzinformationen gegeben werden, wie die Disqualifikation eines Spielers, die Verlängerung einer Periode oder den Status der Uhr beim nächsten Down in bestimmten Situationen, wenn es zu einem Konflikt zwischen Starten der Uhr bei der Ballfreigabe oder beim Snap kommt.
Es wurde ausdrücklich die beste Wahlmöglichkeit für das gefoulte Team gefordert.
In einigen wenigen Fragen war die beste Wahl nicht unbedingt ersichtlich. Für diese Fragen mußten die entsprechenden sinnvollen Wahlmöglichkeiten aufgeführt werden.

In einigen Fragen kommt es zum Konflikt zwischen der Regel und der praktischen Anwendung auf dem Feld. Es liegt in der Natur solcher Tests, dass Wert auf die Regel gelegt wird.

Die unmittelbar an die Situation beschriebene Antwort beruht auf den amerikanischen Interpretationen.
Diese Interpretationen zeigen, dass unser Sport lebendig ist und daher die Konfrontation mit den Regeln ständig gesucht werden muß.

Es wird vermutlich zu regen Diskussionen kommen, die auch durchaus erwünscht sind.

Dazu steht einem jeden auch das bekannte Diskussionsforum zur Verfügung.

Die unten aufgeführten Links führen zu den entsprechenden Fragen. Der Link auf den ??? führt zur Antwort. Bei einem Klick auf die Nummer der Antwort wird zur entsprechenden Begründung weitergeleitet.

 

Viel Spaß mit den Regeln.

 

Fragen 1 - 25

Fragen 26 - 50

Fragen 51 - 75

Fragen 76 - 100

 


© by AFSVD 2008